Schriftgröße:
.

Fütterungsversuche in Bullenmast und Milchviehfütterung

Fütterungsversuche zur Überprüfung der Einsatzmöglichkeiten von verschiedenen Futtermitteln als Ersatz für Mais für unterschiedliche Richtungen der tierischen Produktion (Milchproduktion, Rindermast)

 

Ziel:

Untersuchung der Einsatzmöglichkeiten von verschiedenen Grobfuttermitteln bzw. Kraftfuttermitteln als Ersatz für Maissilage bzw. Körnermais in Rationen von Mastbullen und Milchvieh

 

Kurzbeschreibung:

In Bayern ist die Bullenmast mit Maissilage ein gängiges Verfahren, das selbst in für den Maisanbau ungünstigen Lagen praktiziert wird. Mit zunehmenden Futterkosten könnte jedoch ein zumindest teilweiser Ersatz der Maissilage durch Grassilage ökonomisch sinnvoll zu sein. Insbesondere vor dem Hintergrund der Erzeugung von Bioenergie aus Getreide und Mais könnte dabei eine Konkurrenzsituation entstehen, durch die Gras als Futtermittel wieder von höherem Interesse ist. Weiterhin könnte auch eine weitere Ausbreitung des Maiswurzelbohrers zu Einschränkungen in der Verfügbarkeit von Maissilage und dementsprechend zu höheren Anteilen von Grassilage in den Rationen für Mastbullen führen.

In diesem Projekt soll in zwei Fütterungsversuchen mit jeweils 72 Jungbullen (200 bis    750 kg Lebendmasse) überprüft werden, inwieweit Gras- und Luzerne-Grassilage als Grobfutter in der Bullenmast erfolgreich eingesetzt werden kann. In beiden Untersuchungen wird dabei Maissilage in drei Stufen durch Grassilage bzw. Luzernegrassilage ersetzt (0 % Gras- bzw. Luzernesilage, 30 %  Gras- bzw. Luzernesilage, 60 % Gras- bzw. Luzernesilage). Neben der tierindividuellen Futteraufnahme, der Nährstoffversorgung und den Mast- und Schlachtleistungen sollen weiterhin Parameter zur Verfettung am lebenden Tier (Rückenfettdicke) erfasst werden. 

In der Milchviehfütterung stellt sich weniger die Frage nach alternativen Grobfuttermitteln als nach einer optimalen Zusammensetzung der jeweiligen Kraftfutterergänzung bei Einsatz verschiedener Konservate aus Grünpflanzen. Körnermais, der in der praktischen Ration für Milchkühe üblicherweise enthalten ist, stellt eine Quelle langsam verfügbarer Stärke dar, die darüber hinaus ruminal relativ gering abbaubar ist. Vor dem Hintergrund einer möglicherweise eingeschränkten Verfügbarkeit von Körnermais ist deshalb zu prüfen, ob dieser Stärketräger in der Milchviehfütterung bei Luzernegras-Silage-basierten Grundrationen durch Stärketräger mit rascher Verfügbarkeit und hoher ruminaler Abbaubarkeit (Getreide) adäquat ersetzbar ist. In einem zehnwöchigen Milchviehfütterungsversuch mit 36 Tieren in zwei Fütterungsgruppen sollen deshalb die Auswirkungen eines Austausches von Körnermais gegen Getreide im Kraftfutter bei Verfütterung von Luzerne- bzw. Grassilage als Grobfutter überprüft werden. Als Messkriterien werden die tierindividuelle Futteraufnahme, die Nährstoffversorgung sowie die Milchleistung und Milchinhaltsstoffe erhoben. Um Auswirkungen der Rationsgestaltung auf die Körperkondition der Tiere erfassen zu können, wird darüber hinaus die Körperkondition der Tiere nach dem BCS-System beurteilt und als objektiviertes Beurteilungskriterium die Rückenfettdicke mittels Ultraschall erfasst.

In beiden Teilversuchen (Bullenmast, Milchviehfütterung) werden zur exakten Beschreibung des Futterwertes der eingesetzten Rationen überdies Verdauungsversuche an Hammeln durchgeführt.

 

Laufzeit: 2009-2012

 

Projektpartner:

Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL), Institut für Tierernährung und Futterwirtschaft, München

 

 

  Bullen bei der Fütterung

(Quelle: Dr. T. Ettle, LfL)

 

Kontaktdaten (nur mit Passwort zugänglich)

 

Veröffentlichungen:

  1. Ettle, T., S. Weinfurtner, A. Obermaier 2010: Mais durch Gras ersetzen. Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt 50, 50-51.
  2. Ettle, T., A. Obermaier, H. Spiekers, H. Meiser, S. Weinfurtner 2011: Effects of varying levels of grass silage in isoenergetic diets for fattening bulls. Proc. Soc. Nutr. Physiol. 20, 101.
  3. Ettle, T., A. Obermaier, H. Spiekers, H. Meiser, S. Weinfurtner 2011: Fattening and slaughter performance of Simmental bulls fed isoenergetic diets with varying levels of grass silage. Advances in Animal Biosciences 2, 446.
  4. Ettle, T., A. Obermaier, S. Weinfurtner 2011: Luzernesilage im Austausch gegen Grassilage beim Milchvieh. VDLUFA-Schriftenreihe 67, 588-594.
  5. Ettle, T., A. Obermaier, S. Weinfurtner, H. Spiekers 2011: Viel Rohprotein aus dem Grobfutter. Vorteile des Einsatzes von Luzernesilage in der Milchviehfütterung. Bayr. Landw. Wochenbl. 27, 49-50.
  6. Ettle, T., S. Weinfurtner, A. Obermaier 2011: Bullen mit Grassilage mästen? Top agrar 10, R20-R22.
  7. Ettle, T., S. Weinfurtner, A. Obermaier 2011: Mit Grassilage erfolgreich Bullen mästen. BBZ 4, 24-25.
  8. Faulhaber, I., T. Ettle 2011: Rechnet sich die Mast mit Grassilage? Top agrar 10, R23.
  9. Ettle, T., A. Obermaier, M. Steyer, H. Spiekers 2012: Untersuchungen zum Austausch von Mais- und Grassilage durch Luzernesilage in Milchviehrationen. In: Forum angewandte Forschung in der Rinder- und Schweinefütterung, Fulda 2012, Herausgeber: Verband der Landwirtschaftskammern, Bonn, 49-52.
  10. Ettle, T., M. Steyer, A. Obermaier, H. Spiekers, S. Weinfurtner 2012: Effects of increasing levels of alfalfa silage in diets for fattening bulls. Proc. Soc. Nutr. Physiol. 21, 145.
  11. Ettle, T., A. Obermaier; M. Steyer 2012: Untersuchungen zum Austausch von Körnermais durch Weizen beim Milchvieh. In: Tagungsband 11. BOKU-Symposium Tierernährung, 70-74.

  12. Ettle, T., A. Obermaier, M. Steyer, H. Spiekers 2012: Eine sichere Rationskomponente. Luzernesilage kann Maissilage in der Milchviehfütterung teilweise ersetzen. Bayr. Landw. Wochenbl. 13, 56-57.

  13. Ettle, T., A. Obermaier, M. Steyer, H. Schuster 2012: Gut versorgt mit Kohlehydraten. Beim Austausch von Körnermais durch Weizen auf Abbaubarkeit achten. Bayr. Landw. Wochenbl. 16, 28-29.



  • PDF
  • Druckversion dieser Seite

Suche

Suche