Schriftgröße:
.

Populationsdynamik

Versuche mit Isolierkäfigen zur Wirtspflanzenspezifität, Populationsdynamik und Erarbeitung einer Bekämpfungsschwelle

 

Ziel:

Erarbeitung einer sachgerechten Strategie zur Bekämpfung des Maisschädlings Diabrotica virgifera virgifera

 

Dazu gehören:

  • Untersuchungen über die Populationsdynamik und Schadwirkung des Westlichen Maiswurzelbohrers
  • Ermittlungen der Eignung verschiedener Kulturpflanzen für die Entwicklung des Schaderregers, mit dem Ziel, die Ausbreitung durch geeignete Fruchtfolgen zu begrenzen
  • Erarbeitung einer Bekämpfungs- bzw. Schadensschwelle

 

Kurzbeschreibung:

Zur Populationsdynamik des Schädlings und zur Wirtspflanzenspezifität liegen für Europa keine ausreichenden Forschungsergebnisse vor. Sie sind jedoch notwendig, um sachgerechte Bekämpfungsstrategien für Befallsgebiete in Deutschland zu entwickeln. Ergebnisse aus den Vereinigten Staaten können nur im begrenzten Umfang herangezogen werden, da die klimatischen Verhältnisse und die Anbaubedingungen nicht mit denen in Zentraleuropa vergleichbar sind. Da in Deutschland keine ausreichende Populationsdichte des Schaderregers für Versuchsanstellungen vorliegt, muss auf vergleichbare Standorte im europäischen Raum ausgewichen werden.

Zur Ermittlung der Populationsdynamik und Schadwirkung von D. virgifera, sollen an Maispflanzen Versuche in isolierten Parzellen durchgeführt werden. Ausgehend von definierten Besatzdichten mit adulten Käfern, wird die Populationsentwicklung und die Schadwirkung über einen Zeitraum von drei Jahren beobachtet. Ebenfalls in Isolierkäfigen angelegt, wird, ausgehend von definierten Besatzdichten von adulten Käfern, der Einfluss von Fruchtfolge und chemischer Bekämpfung auf die Überlebensrate von Diabrotica über einen Zeitraum von drei Jahren beobachtet. Im Versuchsjahr 2009 wurden dazu Isolierkäfige (je 2 m2 Grundfläche) mit einem Ausgangsbesatz von fünf Käfern pro Pflanze etabliert. Im zweiten Versuchsjahr 2010 werden in den Käfigen verschiedene Kulturen angebaut und Pflanzenschutzmaßnahmen nach Versuchsplan durchgeführt. Im dritten Versuchsjahr werden die Käfige wieder mit Mais besetzt, um die Wirksamkeit der Maßnahmen vom Vorjahr zu prüfen, d.h. um ggf. überliegende Eier und damit die Anzahl auftretender Käfer festzuhalten.

 

Untersuchungsschwerpunkte:

  • Populationsdynamik in einer Mais-Monokultur, ausgehend von einer definierten Anzahl an Käfern/Pflanze.
  • Einfluss unterschiedlich starker D. virgifera Populationen auf den Maisertrag (àSchadensschwelle).
  • Populationsdynamik bei einmaligem Fruchtwechsel mit unterschiedlichen Kulturen, innerhalb von drei Jahren.
  • Einfluss einer einmaligen chemischen Bekämpfungsmaßnahme auf die Populationsdynamik, innerhalb von drei Jahren.

 

Versuch zur Populationsdynamik:

1. Jahr: Einstellen der Ausgangspopulation.

2. Jahr: Befallskontrolle und Schadensbonitur in je 1 Käfig/Variante.

3. Jahr: Befalls- und Schadensbonitur in allen Käfigen.

 

Versuch zur Wirtspflanzenspezifität:

1. Jahr: Einstellen der Ausgangspopulation von 5 Käfern/Pflanze.

2. Jahr: Anbau der Alternativkulturen.

3. Jahr: Befalls- und Schadenserhebung in allen Käfigen.

 

Laufzeit: 2009-2012

 

Projektpartner:

Landwirtschaftliche Universität des Banats, Timişoara, Rumänien

Versuchsreferat Steiermark, AGRO DS Österreich, Landwirtschaftskammer Steiermark, Österreich

 

 

  Isolierkäfig 2   Isolierkäfig in Rumänien

Um unkontrollierten Zuflug zu vermeiden werden die Versuche in Isolierkäfigen durchgeführt.

(Quelle: Dr. M. Zellner, LfL)

 

Kontaktdaten (nur mit Passwort zugänglich)

 

Veröffentlichungen:

  1. Graepel, H., Zellner, M., Fora, A., Fora, C.G., Rancov, C., Lauer, K.F. 2010: Research into the population-dynamics, the host-plant specificity and the influence of insecticide treatments and soil preparation on population on the population-development of the Western Corn Rootworm Diabrotica virgifera virgifera LeConte (Col.: Chrysomelidae). Journal of Horticulture, Forestry and Biotechnology 14, 1, 280-285.
  2. Graepel, H., Fora, C.G., Rancow, A., Fora, A., Zellner, M., Lauer, K.F. (2011): On the host-plant specificity and the impact of insecticides and tillage on Diabrotica population. In: Proceedings of the 24th IWGO Conference & 3rd International Conference of Diabrotica Genetics. Freiburg, 24.-26 Oktober 2011. Hrsg. IWGO, Rue des Grillons 1, 2800 Delemond, Switzerland.
  3. Foltin, K., Robier, J. 2012: Eindämmung des Maiswurzelbohrers durch Fruchtfolge Ja, aber... Der fortschrittliche Landwirt, Nr. 5, 42-44.


  • PDF
  • Druckversion dieser Seite

Suche

Suche