Schriftgröße:
.

Prüfverfahren für Sägeräte

Erarbeitung eines Prüfverfahrens für Sägeräte hinsichtlich Beizstaubabdrift

 

Ziel:

Weiterentwicklung eines Prüfverfahrens für Sägeräte, um die potentielle Verdriftung der Stäube von Saatgutbehandlungsmitteln zu erfassen und zu minimieren

 

Kurzbeschreibung:

In einem Versuchsprogramm soll der Stand der Technik hinsichtlich der Abdrift bei Sägeräten ermittelt werden, um eine Basis für die Berechnung der notwendigen Reduzierung zu erhalten. Es sind Prüfmethoden auszuarbeiten, die eine exakte reproduzierbare Beurteilung von Sägeräten hinsichtlich Beizstaubabdrift ermöglichen. Gleichzeitig ist eine Methode zu erarbeiten, um das Abriebverhalten im Gerät zu ermitteln und zu bewerten. Dafür ist eine Einrichtung nötig, die es ermöglicht, das Gerät im Stand zu betreiben und die Konzentration des Abriebstaubes in der Gebläseluft zu messen.

 

Laufzeit: 2009 - 2012

 

Projektpartner:

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), Bonn

Landwirtschaftliches Technologiezentrum Augustenberg (LTZ), Außenstelle Stuttgart

Julius Kühn-Institut (JKI) - Institut für Anwendungstechnik im Pflanzenschutz, Braunschweig

 

 

AbdriftversuchPrüfmethode Staub

Abdriftversuch 2008,

(Quelle: D. Rautmann, JKI)

Staubprüfmethode,

(Quelle: D. Rautmann, JKI)


Kontaktdaten (nur mit Passwort zugänglich)



  • PDF
  • Druckversion dieser Seite

Suche

Suche